SD Problematik mit Hausarzt


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von AudreyH am 10 Juni, 2013 um 00:02:45:

Hallo!

Ich habe seit circa 2 Jahren verschiedene, mittlerweile sehr belastende SD Symptome, (seltsamerweise aber Über- sowie-Unterfunktionssymptome), die immer schlimmer werden. die Zusammenhänge erkannte ein neuer Arzt in der Praxis meines Hausarztes, der mich neulich zufällig wegen Halsschmerzen behandelte. Mein alter HA schob immer alles auf Stress oder die Psyche.
Soweit, so gut.
Er nahm also Blut ab und dabei bestimmte er (leider) nur das TSH (welches bei 2,8, laut seiner Aussage grenzwertig) war.
Sein Plan: wenn die Symptome in 8 Wochen nicht besser sind, soll ich nochmal kommen, dann bestimmt er mehr Werte.
Ich bin kurz vorm Verzweifeln. Man liest, dass der TSH Wert nicht aussagekräftig ist, sowie, dass er mit 2,8 eigentlich im Normbereich liegt. Trotzdem diese Symptome, die mich bei der Arbeit und in der Lebensqualität einschränken!
Kann mir jemand nen Tipp geben, wie ich weiter machen soll? Mein Hausarztprogramm ist gekündigt und läuft noch bis Ende diesen Monats. Würdet ihr auf eigene Faust zum Facharzt? Und wenn ja, zu welchem genau? Oder ist das tatsächlich Psyche und Stress? (Was ich schwer vorstellbar finde, bin 26, treibe Sport in gesundem Maß, mach Yoga und gönne mir schon Entspannung!
Falls jemand ähnliche Erfahrungen und mir einen Tipp hat, bitte ich sehr um Austausch, bin langsam echt fertig!

LG,
Audrey!




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]