Re: Normale SD Werte aber trotzdem starke Symptome einer UF?


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von Rafailia am 19 Mai, 2013 um 09:31:16:

Antwort auf: Re: Normale SD Werte aber trotzdem starke Symptome einer UF? von Uka am 19 Mai, 2013 um 07:32:46:

Danke fuer die Erklaerung. Dann werde ich wohl abwarten,auch wenn es mir ehrlich gesagt schwer faellt. Aber ich denke Du hast recht. Der Hausarzt wird mir wahrscheinlich keine Probleme machen zwecks den Blutwerten ich bin mir nur nicht sicher ob er die alle aufschreiben kann oder ob dies der Endo. machen muss.

Hab vergessen zu sagen, dass ich in Nordgriechenland lebe und das seit 14Jahren. Hier geht man noch davon aus, dass Griechenland ja genuegend Meer hat und jodiert noch kaum. Auch das sogenannte Meersalz das wir eigentlich kaufen ist anscheinend nur auf der Verpackung eins, was ich nun erfahren habe. Werd mich mal schlau machen.

Nochmals vielen Dank und ich werde mich dann so um den 28. od 29.5. wieder melden mit hoffentlich aufschlussreicheren Werten...

Bis dahin alles Liebe und Gute und vor allem noch ein schoenes Pfingstwochenende!

Gruessle Rafailia
:
Hallo Rafailia,

: ich kann Dich gut verstehen, wenn man sich so schlecht fühlt möchte man natürlich versuchen etwas dagegen zu tun. Trotzdem würde ich es für besser halten, Du wartest nun die neue Blutuntesuchung ab, um die Werte zu vergleichen und entsprchend reagieren zu können. Vielleicht findest Du ja bei Deinem Hausarzt Verständnis und er läßt Dich einen Versuch mit SD-Hormonen machen.Selber jetzt einzugreifen kann riskant sein. Jod nehmen wir heute eigentlich genug zu uns. Viele Nahrungsmittel sind jodiert, vielleicht benutzt Du auch noch Jodsalz, da kann auch rasch ein Zuviel in den Körper gelangen. Da noch nicht wirklich feststeht, ob Deine SD erkrankt ist und wenn ja, was genau los ist, wäre ich da vorsichtig jetzt eigenmächtig noch Jodtabletten zu nehmen. Bei Knoten in der SD muß auf jeden Fall eine Szintipraphie gemacht werden. Ich habe auch einen großen Knoten in der SD und hatte "normale" Werte, bekomme aber SD-Hormone damit SD und Knoten nicht weiter wachsen.
: Nach einer langen Einstellphase, die nicht immer angenehm war, geht es mir heute viel besser als vor der Therapie.
: Die 60% errechnen sich aus den Normwerten des Labor. Die Zahlen die Du in die Klammern gesetzt hast, z. B. 0,7 - 2 - davon sollte ein Wert von mindesten 60% angestrebt werden.
: Leider sieht das nicht jeder Arzt so und wenn man in der Norm ist, ist auch alles gut, so die Meinung. Dazu kommt noch, dass es nicht bei allen Labors die gleichen Normwerte gibt.So kann in einem Labor die obere Grenze bei 2,5 liegen und in einem anderen bei 5,0. Du siehst es ist nicht so einfach sich in diesem Durcheinander zurecht zu finden.
: Versuche Dich bis zu dem neuen Termin, der zum Glück ja nicht mehr so lange hin ist, so gut es geht zu schonen und Dich nicht zu ängstigen, die SD kann sehr gut therapiert werden. Wichtig ist jetzt einfach einen Arzt zu finden der auf Deine Beschwerden eingeht.

: LG

: Karin

:
: : erst eimal vielen Lieben Dank fuer die schnelle Anwort.

: : Momentan habe ich nur einen Ultraschall von den Knoten und da sieht man ja noch nicht ob sie kalt oder warm sind. Der Arzt der den Ultraschall gemacht hat sagte nichts tun und in einem halben Jahr wieder kommen. Die Endokrinologin die mir die Ueberweisung gegeben hat meinete bei menen Werten haette ich nichts mit der SD. Nur nach den Tastbefund fand sie es gut mich zum Ultraschall zu schicken.

: : Ich habe am 27,5. einen Termin beim Hausarzt und werde da eine neue Blutuntersuchung machen lassen und werde versuchen dann auf die Antikoerper und weiblichen Hormone zu bestehen. Die derzeitigen Blutwerte habe ich bei einem privaten Arzt machen lassen, da ich keinen Termin beim Kassenarzt bekam bevor ich den Endo. Termin hatte.

: : Hoffe nur es klappt.

: : Kann ich nicht selber anfangen etwas zu tun, damit ich mich etwas besser fuehle. Kann an manchen Tagen nicht mal mehr richtig arbeiten geschweigedent bewaeltige ich darueberhinaus meinen Haushalt. Hab schon einiges ueber Heilpflanzen gelesen oder Jodtabletten?

: : Liebe Gruessle und nochmals DANKE

: : Rafailia

: : Hab noch was vergessen bzw. nicht verstanden was sind die 60% wie werden die errechnet?
: : Hallo Rafailia,
: : : wenn der Arzt keine Notwendigkeit einer Behandlung sieht, hat man immer ein Problem. Manchmal hilft nur den Arzt wechseln.
: : : Deine Symptome könnten schon von einer UF kommen, obwohl die Werte nicht wirklich darauf hindeuten. Der TSH ist in der Norm, zwar fühlen sich die meisten Menschen mit einem TSH von um die 1,0 wohl aber das mal nur am Rande.
: : : Die FT Werte sind grenzwertig, hier sollten die Werte wenigsten 60 % der Norm sein, die sind bei Dir gerade gegeben. Wurde noch etwas zu den Knoten gesagt, sind sie kalt oder heiß?. Wurde eine Szintigraphie gemacht?.
: : : Worauf stützt der Frauenarzt seine Meinung, dass es nicht die Wechseljahre sein können, hat er auch einen Hormonstatus gemacht.?
: : : Du siehst, man darf sich nicht immer einfach so mit den Aussagen abfinden. Du hast Beschwerden die sowohl der einen wie der anderen Erkrankung zugeordnet werden können, also muß auch was unternommen werden. Leider bist Du in dieser Situation nicht alleine, das geht vielen so. Manchmal dauert es lange bis man einen Arzt findet der bereit ist, bei dieser Hormonlage eine Therapie mit Schilddrüsenhormonen zu versuchen.
: : : Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich.

: : : LG

: : : Karin

: : :
: : : : bin neu hier und hab ueberhaupt keine Erfahrung und brauche daher Eure Hilfe.

: : : : Hab die letzten 3Monaten ohne wirklichen Grund ueber 10kg zugenommen.

: : : : Ausserdem bin ich immer muede, kann aber nicht durchschlafen, habe sehr oft Kopfschmerzen, friere dauernd, bin total schreckhaft, mein Puls ist zwischen 52 und 60, Naegel total weich und Haare werden auch immer duenner.

: : : : Neben dem staendigen Frieren wird mir immer wieder mal kurz heiss und ich fange an zu schwitzen und keine 5 min. spaeter ist mir wieder kalt.

: : : : Mein Hals hat ca. 2cm an Umfang zugenommen ind ich habe immer wieder das Gefuehl das da was drin ist beim Schlucken - was aber nicht immer so stark ist.

: : : : Meine Beine und Arme tun mir immer wieder weh, so als wuerde ich krank werden und meine Stimme verschwindet auch immer wieder.

: : : : Ganz davon abgesehen dass ich seit Monaten keine Periode mehr habe, der Frauenarzt jedoch sagt das ich noch nicht in die Wechseljahre komme (bin 43).

: : : : Meine SD Werte sind normal:

: : : : T3 1.29 ng/ml ( 0.7-2)
: : : : T4 8.44 ìg/dl ( 5.1-14.1)
: : : : TSH 1.230 ìUl/ml (0.25-5)

: : : : Hab leider keine anderen Werte machen lassen.

: : : : War jetzt zum ersten Mal beim Endokrinologe der mir sagte meine SD waere gut und meine Symptome haetten nicht mit der SD zu tun. Jedoch war ein Tastbefund da worauf ich einen Ultraschall machen sollte.

: : : : Der Ultraschall zeigt re zwei Knoten von 65mm und 70mm Durchmesser.

: : : : Und jetzt wurde mir gesagt ich solle einfach abwarten und in 6 Monaten wiederkommen.

: : : : Was soll und kann ich machen?

: : : : Werde versuchen in ca. 2 Wochen versuchen noch einen Bluttest machen zu lassen und dabei komplett alles testen lassen auch die weiblichen Hormone.

: : : : Kann mir hier irgend jemand vielleicht einen Rat geben?

: : : : Danke schon im voraus





Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]