Re: LT Steigerung UKA


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von uka am 15 Februar, 2013 um 16:30:46:

Antwort auf: LT Steigerung UKA von Katja am 14 Februar, 2013 um 18:39:04:

Hallo Katja,
wenn ein Arzt kurz vor der Rente steht, muß das nicht zwangsläufig heißen, dass er Profi sein muß. Er konnte zwar viel Erfahrung sammeln im Laufe seines Arbeitsleben aber wenn man bedenkt dass sich das Medizinwissen alle 5 Jahre verdoppelt könnte ich mir denken, dass das nicht alles bei jedem Arzt ankommt. Da sind, meines Erachtens, die jüngeren näher dran.
Aber egal, bald kommt ja ein Nachfolger und dann kannst Du wieder eine neue Meinung einholen.
Dass er Dich bei einem TSH von 0,03 etwas niedrieger dosieren will kann ich noch nachvollziehen. Versuche es doch mal, vielleicht fühlst Di Dich dann sogar besser. Ich hatte vor 2 Jahren auch mal so einen Wert, Da stand ich so unter Strom, dass es kaum auszuhalten war.
Ich würde an Deinem Stelle die 25µ in kleinen Schritten reduzieren, nicht gleich auf einen Schlag.
LG
Karin

: Hallo Uka,
: weiß nicht genau, was er vorhat.Der sagte nicht viel, man musste ihm alles irgendwie aus der Nase ziehen. Zumindest geht er in einigen Monaten in Rente, der müsste doch absoluter Profi sein. Er will mich jetzt bis Mai von 125 auf 100 zurückschrauben und dann mal weitersehen. Irgendwie fühlte ich mich nicht so richtig ernst genommen und das braucht von uns ja wirklich niemand mehr, das hatten wir bei den Allgemeinmedizinern ja nun lange genug! Mein Internist macht aber alles, was ich so vorschlage, gut dass ich den noch hab!
: Liebe Grüße Katja





Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]