Neuer Befund vom Endokrinologen


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von Avienne am 22 Januar, 2013 um 10:52:30:

Hallo zusammen,
da mir beim letzten mal vom Uka so supertoll geholfen wurde stell ich hier mal die neuen Befundergebnisse von meinem Termin beim Endokrinologen ein.

Untersuchungsbefund:
Rechtsseitig tastbare Schilddrüsenknoten mit einem Isthmusknoten rechtsseitig. Keine Vergrößerten Lymphknoten tastbar. Linksseitig kein sicheres Schilddrüsengewebe tastbar. Hirsutismus-Score: Oberlippe 2-3 Pkt./Kinn 2Pkt./Brust 1-2Pkt./Pubes 1-2Pkt. Damit klinisch relevanter Hirsutismus. Akne im Bereich von Kinn und Dekollete.

Schilddrüsen-Sonographie:
Im Bereich des rechten Schilddrüsenlappens zeigt sich kaudal ein 22.7x24.5x24.6mm durchmessender, echonormaler Knoten mit zystischen Einschmelzungen. Der Knoten besitzt einen breiten Halosaum. Die farbduplexsonographische Untersuchung zeigt keine Vaskularisation. Im Istmusbereich rechtsseitig liegt ein 22.7x27.6x.41.7mm durchmessender, echogleicher Knoten mit zsystischen Anteilen. Auch dieser Knoten besitzt einen breiten Holsaum. Keine pathologische Vaskularisation. In der Elastographie kein erhöhter Härtegrad der Knoten. Im kranialen Anteil des rechten Schilddrüsenlappens leichtgradig echoarme Schilddrüse, Autoimmunthyreoidits möglich.

Labor:
TSH: 1,09 (Norm 0.27-4.2µE/ml)
f T3: 4,0 (Norm 2.0-4.4pg/ml)
f T4: 1,4 (Norm 0.9-1.7 ng/ml)
TPO-AK: 67,3 (Norm bis 35U/l)
Calcitonin: 3,8 (Norm bis 12pg/ml)
FSH: 3,8 (Norm zyklusabhängig mE/ml)
LH: 4,4 (Norm zyklusabhängig mE/ml)
Prolaktin: 18,4 (Norm 1.9-25ng/ml)
Testosteron: 81,8 (Norm <50ng/dl)
Progesteron: 0.4 (Norm "Steht nix)

Beurteilung:
Es liegt eine Aplasie des linken Schilddrüsenlappens vor. Rechtsseitig liegt kaudal ein Knoten ebenso wie ein Isthmusknoten, der vom rechten Schilddrüsenlappen ausgeht. Damit erklärt sich vollständig das szintigraphische Bild, das keinerlei Speicherung linksseitig zeigt. Der Kollege außerhalb hatte sonographisch vermutlich den rechtsseitig isthmisch gelegenen Knoten dem linken Schilddrüssenlappen zugeordnet. Bei deutlicher Speicherung im rechten Schilddrüsenlappen und auch im Isthmusknoten besteht also kein kalter Knoten. Sonographisch zeigen sich auch keinerlei Malignitätskriterien. Zusätzlich besteht eine leichte Autoimmunkomponente mit milder Erhöhung der Schilddrüsenantikörperwerte, so dass eine Substitutionsbehandlung sinnvoll ist.

Im Hinblick auf die typischen Symptome der Hyperandrogenämie zeigt sich unter der aktuellen Medikation mit Climen Testosteron noch deutlich erhöht. Prinzipell würde ich bei der jungen Pat. anraten, die Medikation mit Climen umzustellen auf Diane35 oder Bella Hexal, das ja auch antikonzeptionelle Wirkung hat. Unter der dann umgestellten Medikation empfehle ich eine Messeung von Androstendion und Testosteron nach 3-6Monaten. Sollte noch ein unzureichender Wirkungseffekt vorhanden sein, so könnte eine Zusatzgabe von Androcur in einer Dosis von 10-50mg in den ersten 15 Zyklustagen zur Behandlung des Hirsutismus erfolgen. Ergänzend kann eine Medikation mit Metformin(offlable-use) beim PCO-Syndrom erwogen werden. Hier kommt es oft zu einer deutlichen Besserung des Gewichtsverhaltens und bei Pat. mit Kinderwunsch auch zu einer Zyklusnormalisierung und zu erhöten Fertilitätsrate. Bei Bedarf stehe ich zu Kontrolluntersuchungen gerne zur Verfügung.

Ich habs wirklich nicht mit Fachbegriffen :/.



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]