Re: Beinschmerzen


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von uka am 23 Dezember, 2012 um 19:26:00:

Antwort auf: Re: Beinschmerzen von Martina am 23 Dezember, 2012 um 18:31:05:

Also die Halbwertzeit von Thyroxin beträgt 8 Tage.
Wenn Du es 2 Tage weg lassen willst, könntest Du an den anderen Tage die fehlende Menge mehr nehmen.Bei 2 Tagen fehlen insgesamt 100 µ also müßten an den restlichen 5 Tagen je 20 µ mehr genommen werden. Du kannst die Tablette ja entsprechen teilen. Hoffentlich macht es Dir keine zusätzlichen Beschwerden. Aber wenn Du es versuchen willst, machen kann man es schon.
Ich bin gespannt ob es Dir was bringt, berichtest Du mal darüber?

LG

Karin

Du kann ich das Schilddrüsenpräparat weglassen. Die Dosierung ist ja nicht hoch. 2 Tage? Wenn ich beschwerdefrei bin, dann weiß ich von wo das herkommt. Mit meinen Beinen ist alles in Ordnung das weiß ich.

: Martin

: : Ja ich habe noch die Zeit Dir zu antworten.
: : Also, dass diese geringe Menge an Lactose solche Beschwerden machen kann halte ich für unmöglich. Habe selber auch Lactoseintoleranz und nehme wenn ich mal etwas essen will wo größere Mengen drin sind, das entsprechende Enzym (Lactase) heißt bei jedem Hersteller anders, gibt es mit Sicherheit auch in Österreich. Du hast Dich schon richtig entschieden, nicht dauernd rauf und runter zu dosieren und andere Präparate zu nehmen. Man soll immer beim gleichen Hersteller bleiben, ganz wichtig!!!
: : Dein "durchsichtiger" Schnupfen nach der Einnahme läßt mich aber auch an eine allergische Reaktion denken, da ich auch Allergikerin bin, kenne ich das. Da können natürlich kleinste Partikelchen im Trägermaterial der Tablette Reaktionen zeigen wenn Du darauf allergisch reagierst. Das läßt sich nur mit einem Facharzt für Allergologie klären. Dass man bei den Ärzten auf Unverständnis stößt gibt es in Deutschland genau so. Sie gehen nur nach den Symptomen die auf dem Beipackzettel stehen, andere gibt es nicht.Was natürlich fernab aller Wirklichkeit ist. Hast Du die Beinbeschwerden schon mal dem Facharzt, Othopäde, geschildert auch da könnte man ansetzen, denn es muß ja nicht durch die SD-Medikamente kommen. Letztendlich macht Deine - Anspannung - alles auch nicht besser, da tun die Muskeln weh vor lauter Anspannung. Da jetzt natürlich nichts in Angriff genommen werden kann bis alle Feiertage vorüber sind mußt Du leider die Zeit noch duerch halten. Ich!! würde in der Situation ein Magnesiumpräparat nehmen, das sorgt für Entspannung nicht nur an den Muskeln.

: : LG

: : Karin
: : : Ich nahm drei Jahre 75 Mikrogramm Thyrex. Vertragen habe ich es nur mit gemeinsamer Einnahme von Spirulina (Life Light). Ich bekam auf einmal richtige Beinschmerzen (nach 3 Jahre Einnahme und Spirulina). Das Medikament wurde dann ganz abgesetzt (keine Beinschmerzen mehr, nix mehr gehabt). Das war 2008!

: : : 2010 wurde ich zum zweiten Mal operiert. Knoten (gutartig). Somit wurde ich wieder eingestellt auf ein Medikament. Wie gesagt Euthyrox 50 Mikrogramm. Das ist jetzt zwei Jahre aus. Ich hatte auch gleich zu Anfang Beinschmerzen mit Euthyrox 50 Mikrogramm. Ich wechselte hin und her. Fast 1,5 Jahre zwischen 40 und 50 Mikrogramm und Thyrex, L-Thyroxin Tropfen und Euthyrox und Energetiker (die haben überhaupt nichts gebracht-nur unterschiedliche Aussagen; hätte ich mir sparen können). Durch mein ganzes Durcheinander beschloss ich bei Euthyrox 50 Mikrogramm strikt zu bleiben. Der Nukleararzt meinte 4 Wochen dauert es bis man auf ein Medikament eingestellt ist. Ich habe 6,5 Wochen und leide wie nie zuvor. Möchte auch nicht in die Psychiatrie gehen wegen dem. Wo soll man sonst hingehen, wenn man es nicht mehr erträgt und nicht weiß was ist los mit mir. Es gibt keine Anlaufstelle. Leider. Übrigens ich bin aus Österreich. Vielleicht wird man in Deutschland da besser betreut oder sind umfangreicher im Denken. Damit meine ich die Nuklearärzte. Bei mir in Österreich sind solche Beschwerden nicht bekannt, nur ich finde sie ständig im Internet. Die Ärzte raten mir nicht mehr im Internet nachzuschaun. Ich verstehe es trotzdem nicht. Es kann doch nicht sein daß so vielle Menschen Beinschmerzen haben in Kombination mit Schilddrüse und die österreichischen Nuklearärzte wissen davon nix. Wie du siehst bin ich ziemlich verzweifelt.

: : : Ich habe jedoch auch eine Lactoseintolleranz und da finde ich im Internet auch immer Beinschmerzen unter Lactosebeschwerden. Das verwirrt mich. So esse ich keine Lactose (strikte Einhaltung von mir). Nur lactosefreie Lebensmittel. Im Euthyrox ist Lactose drinnen, jedoch nur Spuren (kann ich mir auch nicht vorstellen, daß die Beinschmerzen auslösen). Bin schon ziemlich angespannt.

: : : Ich hab auch immer so einen "durchsichtigen" Schnupfen (jedoch nur kurz nach der Tabletteneinnahme, einmal mehr-dann wieder weniger).

: : : 6,5 Wochen müssten doch reichen für eine Einstellungszeit (meine Werte passen). Was meinst Du? Wie lange soll ich mir Zeit geben. Immer diese Beinschmerzen unter dem Medikament. Ich versteh das nicht. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein.

: : : Hoffe Du hast heute noch Zeit mir zu Antworten.

: : :
: : : : Hallo Martin,
: : : : nach meiner Auffassung kommen Deine Beschwerden nicht durch das Medikament !! sondern durch eine hormonelle Veränderung. Was war der Grund für die Redzierung, bist Du in eine Überfunktion geraten? Die Beschwerden die Du hast kommen schon sehr oft bei SD-Erkrankungen vor. Jedenfalls lese ich nicht nur in Foren darüber sondern auch in der Fachliteratur. Grundsätzlich braucht es immer viel Geduld bei einer Dodisänderung oder Hersteller wechseln. Bei mir bedarf es immer Monate in kleinsten Schritten um es einigermaßen ertragen zu können. Ich würde empfehlen Deinem Körper noch etwas Zeit zu gönnen bis er sich an die neue Dosierung gewöhnt hat.

: : : : LG

: : : : Karin

: : :
: : : : : Gibt es sowas daß man Beinschmerzen, Kopfschwindel vom Medikametn Euthyrox 50 Mikrogramm bekommen kann?.

: : : : : Mein Internist meint NEIN. Lese es aber immer wieder im Internet. Was stimmt? Oder kann es auch sein das ich das Medikament nicht vertrage (habe Lactoseintolleranz-im Euthyrox ist Lactose drinne, zwar nur Spuren) oder ist es die Einstellungszeit (das 6,5 Wochen noch zu kurz sind).

: : : : : Auf jeden Fall habe ich so etwas noch nie gehabt.
: : : : : Ich weiß nicht weiter. Hoffentlich antwortet Ihr mir noch bis Weihnachten.

: : : : : Danke
: : : : : Martin




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]