Re: Hashi - viele Probleme - weiß nicht mehr weiter


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von Catharina am 20 November, 2012 um 13:43:54:

Antwort auf: Hashi - viele Probleme - weiß nicht mehr weiter von Katja am 19 November, 2012 um 19:27:39:


Hallo Katja,


1.Problem:

Wenn ich richtig lese und verstehe ,ist es NUR eine normale Ulltraschallkontrolle bei Diagnose Hashimoto.Wenn also definitiv nichts anderes mitgemacht wird,dann verstehe ich das Absetzen der Tablette 4 Wochen lang nicht.Normal ist,die Tablette an dem besagten Tag der Untersuchung nicht zu nehmen,da ja auch die Blutwerte ermittelt werden.Da würde ich nochmal nachfragen!

2.Problem:

Es gibt durchaus die Möglichkeit,die Tabletten in einem anderen Modus zu nehmen ohne dadurch große Probleme zu bekommen. Oft ist eine Feinabstimmung mit der normalen Dosis nicht möglich. Ich nehme z.B. 50 - 37,5 und habe damit genau die für mich richtige Dosierung gefunden.
Denn meine Problematik der Beschwerden waren ähnlich wie Du sie auflistet,bevorzugt die Muskeln (Schmerzen und Schwäche vom Nacken und den Beinen).Seit ich die Dosis geändert habe,sind diese Beschwerden verschwunden.
Wenn man den Wochendurchschnitt der 100 -75 -nimmt,dann kommst Du auf 85,7 µg täglich.Dies kann durchaus für Dich genau richtig sein und Deine Beschwerden lindern oder beseitigen.Allerdings mußt Du dem Ganzen mindestens 6 Wochen geben,bis sich eine deutliche Verbesserung zeigt.Danach nochmal Blutwerte kontrollieren lassen.
Aber wie gesagt,mit Dem Absetzen würde ich nochmal nachfragen,dass macht für mich keinen Sinn-es sei denn,es wird außer Sono noch weiteres gemacht oder ich verstehe nicht ,was Du schreibst.
LG
Catharina


: Hallo,

: 1. Problem:

: habe eine ÜW von meinem Hausarzt zum Nuklearmediziner zur sonographischen Schilddrüsen Kontrolle bekommen. So wie im Befund von vor 1,5 Jahren gefordert - Sonografische Kontrolle in ca. 1 jahr.
: Diagnose Hashimoto fand schon vor 1,5 Jahren mit Blutuntersuchung, Szinthigramm und Sono dort in dieser Praxis statt. Da hatte ich aber noch kein L-Thyroxin eingenommen. Jetzt hab ich die ÜW zur Kontrolle bekommen. Und damit ich nicht paarmal zum Nuklearmediziner muss, wollte ich es gleich mit meiner Speichendrüsensono, die ich heute hatte, verbinden. Jetzt sagte mir die Schwester bei der Anmeldung, daß ich vor der Untersuchung das L-Thyroxin min. 4 Wochen absetzen müsste. Und hat mir einen Termin für Januar gegeben. Heute fand dann nur der Speicheldrüsen-US statt.

: Ist das so richtig? Kann mir einer was dazu sagen?

: Wie ist das mit dem Absetzen, geht es mir dann die 4 Wochen bis zum Termin wieder schlechter ??? Hab ein bischen Angst davor. Und ich habe auch mit der Ärztin nochmal darüber geredet beim Speicheldrüsenultraschall heute und die sagte das gleiche mit den 4 Wochen LT absetzen.

: 2. Problem:

: die neueste Blutauswertung hat ergeben, daß ich wahrscheinlich eine Dosis zwischen 75 und 100 benötige. Laut Hausärztin soll ich jetzt jeden Tag immer abwechselnd 75 dann 100 nehmen. Ist das so üblich?

: 3. Problem:

: Die SCHMERZEN. Ich bekomme einfach die Schmerzen nicht weg. Meine Hausärztin brauche ich schon gar nicht mehr darauf anzusprechen. Die reagiert gar nicht mehr darauf. Ich habe extreme Schmerzen im Brust, Schulter, Nacken, Rückenbereich. Hauptsächlich in der Achselgegend, rund um die Brust herum,ähnlich wie Brustschmerzen vor der Regel. hauptsächlich links. Was mich immer in Panik versetzt, weil ich denke es ist das Herz. Laut EKG ist aber nix auffällig. Es richtig als ob sich meine Brustmuskeln zusammenkrampfen. Ein permanenter Schmerz, der nur im Schlaf weg ist. Sie hat jetzt nochmal ein großes Blutbild gemacht, alle Werte im Normbereich. Auch die Immunwerte.

: Weitere Schmerzen habe ich im gesamten Körper, überall da, wo Lympfknoten sitzen. Also, Kopf/Ohr, Achsel/Brust, Magengegend, Leistengegend. Probleme mit den Speicheldrüsen (die Speicheldrüsensono war aber unauffällig) Ein Picksen und Brennen.

: Also, mir geht es immer noch schlecht. Durch das ganze bin ich auch manchmal ziemlich gereizt und depressiv verstimmt. Immer noch sehr müde und antriebslos, kraftlos.

: Hoffe mir kann jemand was zu meinen ganzen Problemchen raten. Weiß wirklich nicht mehr weiter. Vielleicht steckt ja noch eine andere Sache dahinter?

: LG Katja





Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]