Re: Kopfschwindel


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von Markus am 02 November, 2012 um 07:49:03:

Antwort auf: Re: Kopfschwindel von Uka am 01 November, 2012 um 08:55:59:

Hallo!

Eigentlich schon seit zwei Jahren. Nur habe ich immer wieder das Präparat (Thyrex, Euthyrox, L-Thyroxin Tropfen)ständig gewechselt und auch die Dosierungen zwischen 30 und 50 Mikrogramm.
War nicht klug von mir. War leider bei viellen Energetiker und Kinesiologen. Es ist leider so entstanden.

Jetzt nehme ich seit zwei Wochen Euthyrox 50.

Was sagst Du dazu? Kann der Kopfschwindel von dem kommen, daß ich erst!!!!! seit zwei!!!!! Wochen das Medikament regelmässig nehme. (Zwei mal habe ich Thyrex genommen).

Was sagst Du dazu.

Danke für Deine Antwort.


: Hallo Markus,
Deine Symptome passen eher zu einer Unterfunktion. Was aber nicht heißen muß, dass Du auch eine hast. Als ich noch nicht richtig eingestellt war, hatte ich sowohl Unter-wie Übefunktions typische Beschwerden. Wie lange nimmst Du Dein Medikament schon, es kann lange dauern bis der Körper im hormonellen Gleichgewicht ist.

: LG

: Karin

:
: : Bitte helft mir. Bin total in Not.

: : Nehme 50 Mikrogramm Euthyrox. Meine Werte passen.

: : Hab immer so einen Kopfschwindel und ein geschwollenes Gesicht. Magenschmerzen/probleme.

: : Nehme ich zu wenig oder zuviell.

: :
: : Bitte antwortet mir schnell.
: : Auf der Nuklearmedizin gehen Sie immer nach meinen Werten. Mir gehts aber total schlecht. Blase lässt nach, Verdauung ....verstopft dann wieder nicht. Bin nicht in meiner Mitte. Konzentrationsprobleme massiv.

: : Was soll ich tun? Alle schicken mich zum Psychiater und wollen mir Abilify geben zur Beruhigung.

: : Danke für Eure Antwort.




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]