L-Thyroxin-Steigerung


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]

Abgeschickt von Anni am 30 Oktober, 2012 um 14:56:52:

Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage zur L-Thyroxin-Steigerung, ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Bei mir wurde im Juni - nach starken körperlichen Beschwerden, die wie aus dem Nichts kamen (ich hatte u.a. auf eine Venenschwäche getippt, bin eigentlich nie krank) eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt.
Die Werte:
Gesamt Trijodthyronin: 81,2
Gesamt Thyroxin (T4): 10,5
TSH súpersensitiv: 4,83
Freies Trijodthyronin FT3: 3,1
Freies Thyroxin FT4: 1,20
Ich habe mit L-Thyroxin 50 angefangen und bis auf 75 gesteigert. Zwischendrin ging es mir ganz gut, seit einigen Wochen habe ich aber wieder starke Muskel- und Venenschmerzen, Wassereinlagerungen, bleierne Müdigkeit... Die Symptome sind fast wieder so schlimm wie zu Beginn der Behandlung.
Das Einzige, das nicht dazu passt, ist, dass ich so gut wie nie friere, im Gegenteil, mir ist oft viel zu heiß und meine Haut fühlt sich an, als ob sie glüht. Jedenfalls dachte ich, dass die Dosis noch zu niedrig ist und habe ein neues Blutbild machen lassen. Deshalb war ich sehr verwundert, dass der TSH-Wert fast schon an der Untergrenze ist, die freien Werte FT3 und FT4 haben sich dagegen seltsamerweise kaum verändert.
Die Werte:
Gesamt Trijodthyronin: 110
Gesamt Thyroxin (T4): 10,5
TSH súpersensitiv: 0,51
Freies Trijodthyronin FT3: 3,2
Freies Thyroxin FT4: 1,24
Da die Werte ja eigentlich im Normbereich sind, will ich die Dosis nicht unnötig steigern und meiner Schilddrüse evtl. schaden, aber mein Befinden passt einfach nicht zu den Werten.
Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir einen Rat geben? Ich war bisher nur beim Hausarzt, Termin beim Endokrinologen habe ich erst Ende Dezember.
Lieben Dank für eure Hilfe, Anni




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.schilddruesenselbsthilfe.de ]